• Header 04

3 MSC´ler für Bayerische qualifiziert

Am vergangenen Montag, 01.08., war der Einsendeschluss zur Ergebnisreinreichung für die Bayerische Jugendkartslalom Meisterschaft 2016.
Dabei mussten die 6 besten Ergebnisse der Saison 2016 in Punkten beim BMV Bezirk Schwaben eingereicht werden, dieser wertete die Ergebnisse aus, kontrollierte sie und gab am Mittwoch die offiziell Qualifizierten, die jeweils 5 besten jeder Altersklasse, zum Bayerischen Endlauf bekannt. Dieser findet am 10. und 11.09. beim AMC Bad Aibling auf deren neuem eigenen Vereinsgelände statt. Dort treffen sich dann die besten Kartslalomfahrer aus Bayern und kämpfen um den Tital, sowie um die Weiterqualifikation zur Deutschen dmsj Meisterschaft in Pößnek im Oktober.

Eingereicht hatten vom MSC 4 fahrer mit Aussicht, dass sie Qualifiaktion schaffen könnten, 3 von ihnen haben es auch geschafft. Leider nicht geschafft hat es Yanic Thomasini in der Klasse 2, was jedoch nichts an einer klasse Saison und dem erstmaligen Antreten bei der Südbayerischen Meisterschaft ändern kann. Dafür eher überraschend hat sich unsere Neueinsteigerin in dieser Saison, Julia Heumann, in der Klasse 1 bei den Jüngsten als 5. qualifizieren können. Für sie ist das damit in ihrer ersten Saison gleich einmal die erste große Meisterschaft, aber nicht nervös sein, einfach die erfahrung mitnehmen! Ebenfalls als Fünfter hat sich in der wohl stärksten Klasse nach der Klasse 2, Nikolai Streif in der K3, für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert. Auch er krönt damit eine doch recht erfolgreiche Saison, obwohl ihm das Glück nur selten zur Seite stand bis jetzt, aber das kann sich ja bei der Bayerischen dann ändern. Als dritter MSC´ler hat sich, wie man es fast erwartet hatte, Moritz Blasi souverän bei den Ältesten in der Klasse 5 als Erster qualifiziert. Als letztjähriger Südbayerischer Meister hatte er dieses Jahr bei dieser Meisterschaft Pech, somit ist sein Ziel ganz klar die Qualifikation über die Bayerische Meisterschaft zum dmsj Endlauf. Dass er es kann, ist auf jeden klar, mit ein wenig Glück kann er viel erreichen.

Die 3 Qualifizierten des MSC werden daher vom BMV Bezirk Schwaben zum Sondertraining für die Endlauffahrer eine Woche vor dem Endlauf in Sonthofen eingeladen, um dort nochmal in der Gemeinschaft trainieren zu können.

Zunächst macht die Kartgruppe noch ein bisschen Trainingssommerpause, doch ab Mitte/Ende August wird wieder angegriffen und für den Bayerischen Endlauf, sowie die letzten Rundenläufe trainiert.

 

ACHTUNG:

Der MSC Marktoberdorf und seine Kartjugend könnte Unterstützung durch ein paar junge interessierte Kartfahrerinnen und -fahrer gebrauchen.

Informationen für alle Interessierten zwischen 6 und 8 Jahren gibt es bei Jessica Herbein oder per Kontaktformular.

Wir bieten Verkehrserziehung in Form von Jugendkartslalom, d. h.

Südbayerische Kart Slalom Mannschaftsmeisterschaft

Gestern ging es dann mit weiter Anreise in Richtung Passau zum ASC Tiefenbach, wo die Mannschaftsmeisterschaft des ADAC Südbayern stattfand. Bei durchgehend trockenen Bedingungen wurde auf einem eher kleinen platz doch recht viel an Aufgaben reingestellt, sodass es eher ungewohnt eng für uns war. Außerdem war der Platz mit dem ein oder anderen Loch versehen, wo man das lenkrad gut kontrollieren musste. So galt es diese Aufgabe anzunehmen und am Ende sollte man sehen was das Ergebnis bringt. Die Erwartungen jedenfalls waren nicht zu hoch, da man sich in den letzten Jahren eher schwer tat bei dieser Veranstaltung. Und es kam auch ein wenig so, dass es nicht die Veranstaltung des MSC Marktoberdorf werden sollte, obwohl es doch letzte Woche bei der Einzelmeisterschaft recht ordentlich lief, jedenfalls zeitlich. So waren am gestrigen Abend einfach zu viele Pylonenfehler auf dem Srafsekundenkonto der MSC-Fahrer, was am Ende Platz 20 bedeutete. Schade, aber möglicherweise ist es ein wenig dem zu verschulden, dass man so früh losgefahren ist und alle etwas kaputt waren, auch von der bereits langen Saison, den nun sind Ferien und damit auch Rennpause.
Es begann natürlich wieder mit der Klasse 1, in der Julia den MSC vertrat und zum ersten Mal auf dieser Ebene gegen die besten aus Südbayern fuhr. Zeitlich konnte sie überraschend gut mithalten, erwischte jedoch im ersten Lauf 3 Pylonen, was sicherlich ein wenig der Aufregung geschuldet war. Sie wurde 14. In der K2 startete Yanic, der leider ebenfalls zu viele Pylonen erwischte und sich zusätzlich auch noch verbremste, sodass die erste Laufzeit nicht so gut war. Im 2. lauf jedoch zeigte er wieder was er konnte und fuhr eine gute Zeit. Am Ende wurde er allerdings doch nur 19, mit 8 Strafsekunden. Nikolai startete in der K3, er war am gestrigen tage der beste Marktoberdorfer, und selbst dieser hatte einen Pylonenfhler zu verzeichnen. Mit ordentlichen zeiten landete er dadurch auf Platz 11. In der K4 fuhr Niclas für den MSC, auch er tat sich auf dem engen Parcours schwer und verbremste sich wie anic am deutschen Eck, wobei er auch noch Pylonen erwischte. Am Ende bedeutete dies Rang 16. Somit waren 4 der 6 Fahrer bereits fertig, 3 werden im endergebnis für die Mannschaft berücksichtigt. Bedeutete also, dass die Aussicht auf ein gutes Ergebnis eher gering wurde. Somit galt es für Moritz volles Risiko und auf Sieg zu fahren. Die Zeiten waren dementsprechend gewohnt shcnell, jedoch verhinderte eine pylone je Lauf einen guten 2.Platz, sodass er 14. wurde. In der Klasse 6 startete Jessica als erste der Klasse und kam im ersten Lauf fehlerfrei ins Ziel.....dachte man jedenfalls, aus unerklärlichen Gründen wurden ihr im Halteraum 2 Strafsekunden angerechnet, obwohl keine Pylone fiel, die Haltelinie nicht überfahren wurde und die Ampel grün leuchtete. Wie auch immer, Sachrichterentscheidungen sind nicht anfechtbar und so ging es in den 2. Lauf mit mehr risiko und nochmals Srafsekunden. Sie wurde damit 13.
Alles in Allem also ein durchwachsenes Rennen für alle MSC´ler und dem dementsrechenden Ergebnis, jedoch ist nichts verloren, abhacken, jetzt erstmal zwei Wochen Pause machen und dann für die Läufe im Herbst wieder angreifen!  Schöne Ferien!

 

ACHTUNG:

Der MSC Marktoberdorf und seine Kartjugend könnte Unterstützung durch ein paar junge interessierte Kartfahrerinnen und -fahrer gebrauchen.

Informationen für alle Interessierten zwischen 6 und 8 Jahren gibt es bei Jessica Herbein oder per Kontaktformular.

Wir bieten Verkehrserziehung in Form von Jugendkartslalom (s. Rennbericht oben), d. h. Durchfahren einens Pylonenparcours mit einem Kart auf Zeit und Geschicklichkeit, an.

© MSC Marktoberdorf 2009-2018