• Header 04

Trainingsgelände

Projekt „eigenes Vereinsgelände“

 

„Der MSC braucht ein eigenes Vereinsgelände, um der Motorsportjugend eine sichere Zukunft bieten zu können.“

Dies war der Hauptauslöser, weshalb das Projekt eines eigenen Trainingsplatzes mit Garage, Sanitäranlagen und Vereinsheim für den Motorsportclub Marktoberdorf gestartet wurde.

Dieser Gedanke entstand im Jahre 2013 aufgrund der immer schwieriger werdenden Bedingungen für die Kartslalomgruppe des MSC. Geeignete Trainingsplätze sind Mangelware, auch wenn der MSC zu diesem Zeitpunkt noch versorgt war, doch das gut laufende Geschäft der heimischen Firmen, machten es immer schwieriger für die Geschäftsführer der Jugendgruppe einen Trainingsplatz anzubieten. Die Trainer suchten nach weiteren Möglichkeiten und Lösungen, bis die Idee des eigenen Vereinsgeländes aufkam und stetig verfeinert wurde. Letztlich wurde ein Grundstück gefunden, auf welchem eine Baugenehmigung beantragt und genehmigt wurde.

Gleichzeitig musste man sich um finanzielle Unterstützung durch Zuschüsse kümmern, welche durch den ADAC Südbayern e.V. und den ADAC e.V., sowie die Stadt Marktoberdorf gefunden wurden. Einem Bau stand somit nichts mehr im Wege, jedoch war auch klar, dass viel Arbeit auf uns zu kommt.

 

Werfen wir einen Blick auf die Baugeschichte unseres Vereinsgeländes, welche im Sommer 2014 mit einem wild bewachsenen Grundstück, welches abgeholzt werden musste, begann.Nachdem der „Urwald“ beseitigt wurde, konnte im Frühjahr 2015 mit den Arbeiten für den Unterbau der Teerfläche begonnen werden. Hier unterstützte uns Peter Heinzelmeier mit seinem Bagger. So wurde dann im Juli 2015 bereits die 2.000 m2 große Fläche durch die Firma Xaver Schmid aufgefüllt, eingeebnet und geteert.

Nachdem mit der Teerfläche der zunächst wichtigste Bauabschnitt geschafft wurde, um das Training der Kartgruppe durchzuführen, ging es im Folgejahr zunächst an die Einzäunung des ersten Teils des Grundstücks. Die weitere Planung sah dann für Mitte 2016 die Vorbereitung des Gebäudes vor. Zunächst wurde von der Firma Höbel die Bodenplatte aus Beton gegossen und durch MSC ́ler die notwendigen Rohre für Strom und Wasser eingelegt.

Alles verlief planmäßig, sodass noch im gleichen Sommer mit dem Mauerwerk begonnen werden konnte. Auch das Wetter spielte mit, sodass es bis zum Ende des Herbstes gut voran ging.Im Oktober glich die Garage mit Vereinsheim schon fast einem fertigen Mauerwerk. Auch das Mauerwerk wurde vollständig in Eigenleistung erstellt.

Die Arbeiten wurden alle ohne örtlichen Strom und Wasser durchgeführt. Ein Notstromaggregat

und Wasser in Kanistern waren die Lösung.

Und weil der Winter im Allgäu nicht sehr rohbaufreundlich ist, war unser großes Ziel auch den Dachstuhl noch in diesem Jahr aufzusetzen. Richtfest war dann am 18.11.2016, eine Woche später als geplant, da sich der Winter schon mal kurz angekündigt hatte.

Beim Aufrichten des Dachstuhls hatten wir professionelle Hilfe von Holzbau Häfele, doch das Eindecken haben wir wieder selbst übernommen. Auch die Spenglerarbeiten wurden noch durch die

Firma Bruni erledigt, sodass das Foto links am 27.12.2016 einen Beweis der wahnsinnig großen

Leistung der Helfer um Jürgen Herbein im Jahr 2016 darstellt.

Aufgrund der geteerten Fläche wurde eine Ausgleichsfläche im Wald, auf der Jungbäume angepflanzt werden, notwendig. Diese wurde Anfang des Jahres 2017 bearbeitet. Hierbei konnte auch ein Teil der Kart-Kinder mithelfen und so ihren Beitrag zum Vereinsgelände leisten.

Nachdem das Jahr 2016 sehr anstrengend war und jedes freie Wochenende auf dem Vereinsbau gearbeitet wurde, alle Pflichtaufgaben, wie die Ausgleichsfläche, geleistet wurden und das Training erfolgreich auf dem eigenen Gelände läuft, sollte das Jahr 2017 etwas ruhiger werden. Es ging nach und nach an die Fertigstellung des Rohbaus und den Innenausbau des Gebäudes.

Zunächst wurden die Fenster durch die Schreinerei Horst Herbein eingebaut. Eine Bautüre wurde ebenfalls installiert, damit Werkzeug uvm. vor Ort besser gelagert werden konnte. Parallel wurde mit der Isolierung begonnen und der Zwischenboden im Sanitär- und Gangbereich eingezogen, um

dort bereits einige Dinge unterbringen zu können.

Ebenfalls in 2017 wurde die Entwässerung des Daches über Dachrinnen in den Kanal eingezogen. Auch hier gab es keine Maschinen-, sondern Muskelkraft der MSC ́ler.

Nach der kurzen Verschnaufpause ging es dann im Herbst 2017 nochmal an den letzten großen „Brocken“, um das Gelände vollständig funktionsfähig zu machen: die Firma Xaver Schmid, sowie die Vereinigten Wertach-Elektrizitätswerke installierten den Kanal-, Wasser- und Stromanschluss.

Im Winter wurde die Zeit wieder genutzt, um sich zu erholen, sodass es im neuen Jahr 2018, mit dem klaren Ziel im Sommer erstmalig eine Kartveranstaltung auf dem Gelände auszutragen, wieder mit vollem Elan voran gehen konnte. Zunächst mussten Strom- und Wasserleitungen im Mauerwerk verlegt werden, ...... um anschließend verputzen zu können.

Wo gearbeitet wird, darf auch Dreck zu finden sein!

Doch schon vier Wochen später sollte das erste Kartturnier stattfinden, ob das klappt?

Die Verputzer von Akguenbau waren fleißig. Das Ergebnis Anfang Juni 2018 kann sich durchaus sehen lassen.

Was in den letzten zwei Wochen vor dem Kartturnier folgte, war die eine oder andere Nachtschicht, um die Baustelle funktionsfähig und sauber zu gestalten.

 

Es werde Licht!

Dank unseres „Vereinselektrikers“ Elektrotechnik Heumann ist die Garage hell beleuchtet und lädt zum Arbeiten ein.In der Woche vor dem Kartturnier am 10.06.2018 wurden im Sanitärbereich die Decke montiert und Boden und Wände gefliest. Danach konnten Toiletten und Waschbecken von der Firma Poschinger, sowie die Trennwände angebracht

werden. Seither ist der Sanitärbereich vollständig funktionsfähig.

Was nun noch fehlte, waren die Tore in der Garage, um diese absperren zu können. Und auch diese konnten noch vor dem Kartturnier mit großem Einsatz der Helfer und unter Zeitdruck montiert werden.Das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen!

 

Erste Veranstaltungen beim MSC

Das erste Kartturnier konnte am 10.06.2018 bei bestem Wetter erfolgreich und ohne Probleme auf dem MSC-Vereinsgelände durchgeführt werden.

Nur sechs Wochen später durfte der MSC auch gleich die Südbayerische ADAC Kartslalom Mannschaftsmeisterschaft auf dem neuen Gelände durchführen.

 

© MSC Marktoberdorf 2009-2019