• Header 04

Yanic Thomasini qualifiziert sich für bayerische Meisterschaft im Kartslalom

Yanic Thomasini 2018bYanic Thomasini vom MSC Marktoberdorf konnte sich durch seine konstanten Leistungen in der Saison 2018 zur bayerischen Meisterschaft qualifizieren, die am 8. und 9. September im fränkischen Hammelburg stattfindet.
Um sich entsprechend auf diesen Wettbewerb vorzubereiten, nahm er an diesem Sonntag noch bei der MSG Sonthofen an einem speziellen Trainingstag für die schwäbischen Fahrer, die bei der bayerischen Meisterschaft mitfahren, teil.
In Hammelburg treffen dann die schnellsten Fahrer aus ganz Bayern aufeinander und ermitteln dann den bayerischen Meister, ausserdem qualifizieren sich die besten Fahrer zusätzlich noch für die deutsche Meisterschaft im Kartslalom, die dieses Jahr im schwäbischen Kempten stattfinden wird.

Ferienfreizeit 2018 beim MSC Marktoberdorf

Ferienfreizeit2018 MSC Marktoberdorf modFerienfreizeit2018 2Der MSC Marktoberdorf hat auch dieses Jahr wieder im Rahmen der Ferienfreizeit des Kreisjugendringes ein Karttraining für 7 - 12 Jährige veranstaltet. Rund 20 Kinder haben die Gelegenheit genutzt um etwas Motorsportluft zu schnuppern.
Nach einer technischen als auch einer Sicherheitsunterweisung ins Kart begaben sich die Kinder unter Begleitung von Betreuern des MSC auf die Strecke zur Begehung. Hier erfuhren sie erste Hinweise wie bestimmte Parcoursaufgaben am besten gefahren werden. Danach wurden die Motoren gestartet und die Kinder durften der Reihe nach die Strecke befahren, anfangs noch sehr vorsichtig, im Laufe des Nachmittages aber immer schneller.
Nach vier Stunden endete die Veranstaltung, die den Kindern offensichtlich Spaß gemacht hat. Ein Großteil davon möchte auch im nächsten Jahr wieder teilnehmen.

ADAC Kartslalom Mannschaftsmeisterschaft 2018 beim MSC Marktoberdorf - Spannend wie noch nie

Mannschaftsmeisterschaft2018a

Gestern fand auf dem Kartgelände des MSC Marktoberdorf die Kartslalom Meisterschaft des ADAC Südbayern statt. Dazu haben zahlreiche Helfer das MSC seit Freitag mit Hochdruck gearbeitet, um zum ersten Mal einen überregionalen Wettbewerb auszurichten. Am Samstag Nachmittag war alles vorbereitet, damit die Funktionäre des ADAC den Parcours für den folgenden Tag aufbauen konnten. Insgesamt 19 Vereine aus ganz Südbayern hatten sich angemeldet. Am Sonntagmorgen fanden sich dann alle Helfer wieder ein, um noch die letzten Vorbereitungen zu treffen. Auch die ersten Teilnehmer kamen schon sehr früh an, da sie teilweise eine Anreise von mehreren hundert Kilometern hatten. Bis um 9 Uhr waren dann schließlich die fast einhundert Starter mit Eltern und Betreuern eingetroffen. Um die große Anzahl an Fahrzeugen unterzubringen stellte der Besitzer der benachbarten St. Georgs Mühle sein Gelände als Parkplatz zur Verfügung, ebenso wie eine Halle für die abschließende Siegerehrung.
Kurz nach Neun stiegen dann die ersten Fahrer in die Karts, und der Start wurde für die höchste der sechs verschiedenen Altersklassen freigegeben. Danach ging es mit der Klasse der jüngsten Fahrer weiter. Nachdem dann die ersten beiden Klassen beendet waren, fand die Vorstellung der Fahrer und Teams statt. Diese wurde durchgeführt von Martin Krisam, dem Referent für Jugendsport des ADAC und alle Fahrerinnen und Fahrer erhielten von der ehemaligen Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied eine Teilnehmermedaille überreicht.
Bei immer heißer werdenden Temperaturen ging es mit den verbleibenden Klassen weiter, und es zeichnete sich schon frühzeitig ab, dass die Entscheidung, wer Mannschaftsmeister 2018 werden wird ganz knapp sein würde. Immer wieder sahen Fahrer, Betreuer und Eltern auf die Livetabelle und rechneten hoch, wie es ausgehen könnte. Nachdem mit der letzten Klasse, der K5 schließlich alle Fahrer gefahren waren. erfolgte die Auswertung - und mit dem Ergebnis hatte keiner gerechnet. Anhand der Punkte lagen die drei erstplatzierten Mannschaften gleichauf! Nachdem im Reglement vorgesehen ist, dass bei Punktgleichheit die besseren Platzierungen zählen, wurde erneut ausgewertet, doch auch hier ergab sich, das ersten beiden Mannschaften immer noch gleich lagen. Damit, dass es so knapp würde, hatte auch von den Funktionären keiner gerechnet. Schließlich wurde die Gesamtfahrzeit zur Ermittlung des Mannschaftsmeisters herangezogen und es gewann der MSC Schrobenhausen mit weniger als 4 Sekunden Vorsprung vor der MSG Sonthofen. Dritter wurde der MSC Al Corsa aus Pfaffenhofen. Wir gratulieren zu diesem Erfolg. Der MSC Marktoberdorf als Ausrichter kam auf den achten Platz.
Am späten Nachmittag ging dieser spannende Renntag schließlich zu Ende und die Teilnehmer reisten ab. Für den MSC, der für diese Veranstaltung von vielen Teilnehmern gelobt wurde, zeigte sich, dass er in der Lage ist, auch solche überregionalen Wettbewerbe auszurichten.
Der MSC Marktoberdorf möchte sich an dieser Stelle bei allen Helfern und Organisatoren bedanken. Ein besonderer Dank geht an den ADAC Südbayern mit seinen Funktionären, der durch seine Unterstützung solch eine Veranstaltung ermöglichte, den Besitzer der St. Georgs Mühle für die großzügige Überlassung seines Geländes als Parkplatz sowie der Halle zur Siegerehrung, allen Anliegern sowie an unsere Sponsoren und Unterstützer.
Wir hoffen, es hat allen Teilnehmern Spaß gemacht und freuen uns auf die nächste Veranstaltung auf dem Kartgelände des MSC Marktoberdorf.

Vier Fahrer des MSC Marktoberdorf qualifizieren sich für südbayerischen Endlauf

Wie bereits berichtet fand letzten Sonntag in Sonthofen der letzte Regionallauf bei der MSG Sonthofen statt. Danach wurde ermittelt, wer sich für den südbayerischen Endlauf des ADAC am 21. und 22. Juli in Arnstorf qualifizierte. Der MSC Marktoberdorf ist dabei mit vier Fahrern in vier verschiedenen Klassen vertreten.

Fabian Reichart Qualifikation SByBei der Gruppe der Fahrer der Klasse 1 konnte der achtjährige Fabian Reichart ein Ticket für die "Südbayerische" lösen. Seine guten Leistungen während der ganzen Saison waren schon ein Hinweis darauf, jedoch ist es für Fabian eine große Leistung, da er erst seit einem Jahr im Kartslalom aktiv ist. Es wird spannend sein zu sehen wie weit Fabian noch kommt.


Yanic Thomasini Qualifikation SByZum dritten Mal in Folge schaffte es Yanic Thomasini sich zu qualifizieren. Der Zwölfjährige hat die Geschwindigkeit, um in der Klasse 3 vorne mit dabei zu sein.


Elias Liseau Qualifikation SByEbenfalls kein Unbekannter auf den südbayerischen Endläufen ist Elias Liseau (17 J.), der es in der K5 nochmal wissen will.


Markus Kovalik Qualifikation SByAls letzter im Bunde fährt noch Markus Kovalik nach Arnstorf. Mit seinen 19 Jahren startet er in der Klasse 6 und ist, was seine Leistung während der ganzen Saison anbelangt, ein Anwärter auf einer der Top Plätze.
Der MSC Marktoberdorf gratuliert den Qualifizierten und wünscht schon heute viel Erfolg bei diesem Überregionalen Wettbewerb.

9. Lauf zur Allgäuer Kartslalom Meisterschaft in Lindau

Dieses Wochenende fand beim Lindauer AC der 9. Lauf zur Allgäuer Kartslalom Meisterschaft statt. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Fahrerinnen und Fahrer um eines der letzten Rennen der Meisterschaft auszutragen.
Gut erging es wieder einmal Fabian in der K1, der trotz 2 Strafsekunden Platz 6 erreichte. Noch hatte 6 Strafsekunden und kam auf den 14. Platz. Tobias hatte Pech und wurde mit 20 Strafsekunden 19.
Ordentlich in Fahrt kommt in der K2 mittlerweile Maxi, der mit 2 fehlerfreien Läufen auf den 5. Platz kam. Domenik schmiss im 2. Lauf einer Pylone und wurde 12. Julia hatte Pech, hatte 10 Sekunden Zeitstrafe und kam nur auf den 21. Platz.
In der K3 war Fabienne schnell unterwegs, blieb zudem fehlerfrei und erreichte den verdienten 5. Platz. Yanic erwischte bei beiden Läufen je eine Pylone und kam auf Platz 8. Markus hatte im ersten Lauf 6 Strafsekunden und im Zweiten nochmal 2, deshalb war für ihn nur der 20. Platz drin.
Elias in der K5 blieb fehlerfrei und wurde 5.
In der K6 war Markus wie gewohnt schnell und fehlerfrei unterwegs und verpasste nur um 9 Hundertstel Sekunden den 1. Platz.
Insgesamt kann man den MSC Fahrern bescheinigen, dass sie schnell unterwegs waren, aber dieses Wochenende zu viele Strafsekunden kassierten.
Am kommenden Sonntag findet bei der MSG Sonthofen der 5. und letzte Regionallauf statt. Hier entscheidet sich dann, wer alles am vorletzten Juliwochenende nach Arnstorf zur südbayerischen Meisterschaft fahren darf.

7 . Lauf zur Allgäuer Jugendkartslalom Meisterschaft

Julia Heumann BlaichachVergangenes Wochenende ging es für die Fahrer des MSC Marktoberdorf nach Blaichach im Oberallgäu. Dort fand der 7. Lauf zur Allgäurunde statt.
Bei der Klasse 1 hatten die jüngsten Fahrer teilweise Schwierigkeiten den Parcours fehlerfrei zu durchfahren. Am besten gelang die Fabian, der mit 6 Strafsekunden auf Platz 13 landete. Tobias hatte 12 Strafsekunden und wurde 19., Nick musste sich mit 20 Strafsekunden mit Platz 20 zufrieden geben.
Julia in der Klasse 2 war in Top-Form. Sie fuhr zwei fehlerfreie, schnelle Läufe und erreichte damit den hervorragenden 2. Platz. Ebenfalls gut dabei war auch Domenik, den nur eine Pylone von einem Stockerlplatz abhielt. Er wurde 4. Auch Maxi erwischte eine Pylone und kam auf Platz 9. Vorsichtig und fehlerfrei fuhr Tim durch den Parcours, was letztendlich für Platz 16 reichte.
In der K3 unterstrich Markus seine immer besser werdende Form und kam mit zwei schnellen Durchgängen auf den dritten Platz. Yanic erwischte eine Pylone und wurde 11., direkt vor Fabienne, die ohne Fehler blieb.
In der Klasse 5 erwischte Elias in beiden Läufen eine Pylone und musste sich mit dem 13. Platz begnügen.
Markus in der K4 blieb fehlerfrei und kam auf Platz 2.
Nächsten Sonntag geht es dann zum MAC Königsbrunn, wo der 4. Regionallauf ausgetragen wird. Eventuell besteht hier ja schon für den einen oder anderen Fahrer die Möglichkeit, sich schon vorzeitig für die südbayerische Meisterschaft zu qualifizieren.

3. Regionallauf MSC Marktoberdorf - Heimrennen

MSC Mod Pokal 2

Diesen Sonntag war es soweit, das erste Heimrennen des MSC Marktoberdorf auf dem eigenen Trainingsgelände wurde ausgetragen. Sowohl Fahrer als auch Trainer und Organisatoren fieberten diesem Event entgegen, das gleichzeitig als Regionallauf in die Qualifikation zur südbayerischen Meisterschaft einfließt. In einem großen Kraftakt haben der Vorstand Jürgen Herbein und freiwillige Helfer die Tage vor dem Rennen gearbeitet, damit alles passt. Und, soviel kann man sagen, es passte. Die Veranstaltung mit über 160 Startern konnte im Zeitplan abgehalten werden, es gab keine Schwierigkeiten bei der Versorgung der angereisten Teilnehmern und auch Petrus war dem MSC Marktoberdorf wohlgesonnen und hatte trotz teilweise dunkler Wolken bei ansonsten sonnigem, heißem Wetter auf Regen verzichtet.

Auf sportlicher Ebene bewies Nick in der Klasse 1 seine Coolness und fuhr als einer der jüngsten Fahrer im Feld mit zwei schnellen fehlerfreien Läufen auf Platz 5. Nicht ganz fehlerfrei blieb Fabian - er erwischte im 2. Lauf 2 Pylonen - wurde aber trotzdem noch 11. Ebenfalls 2 Pylonen hatte Tobias, der damit 16. wurde.
In der K2 fuhr Domenik beide Läufe fehlerfrei und erreichte Platz 5. Julia bekam im 2. lauf 2 Strafsekunden aufgebrummt und landete direkt hinter Domenik auf Platz 6. Auch Maxi gelang kein fehlerfreier 2. Lauf - er wurde mit 4 Strafsekunden 19. Vorsichtiger war da Tim, der den Parcours ohne Fehler bewältigte und 20. wurde.
Yanic hatte in der Klasse 3 im Lauf 1 eine Top Zeit, wollte aber in Lauf 2 kein Risiko eingehen und fuhr dementsprechend etwas vorsichtiger, was ihm mit Platz 3 einen Podestplatz bescherte. Auf die 1/100s zeitgleich mit Yanic war in Lauf 1 ebenfalls Markus, der auch im 2. Lauf auf Sicherheit fuhr und Platz 6 erreichte. Auch schnell und sicher war Fabienne unterwegs, die sich direkt hinter Markus den 7. Platz sichern konnte.
2 Podestplätze MSC Mod Klasse 5Bei der Klasse 5 ging mit Nici ein dieses Jahr nicht mehr aktiver Fahrer für den MSC Marktoberdorf an den Start, der sein Können eindrucksvoll unter Beweis stellte und ohne große Vorbereitung den Klassensieg einfuhr. Auch sehr gut unterwegs war Elias, der sich neben Nici nur einer Fahrerin vom MSC Al-Corsa geschlagen geben musste und auf Platz 3 kam.
Markus in der K6 verfehlte knapp den Klassensieg und wurde 2. Felix, der als ehemaliger Fahrer ebenfalls für den MSC Marktoberdorf startete, erreichte den 6. Platz.

Insgesamt war dieser Regionallauf für den MSC Marktoberdorf eine gelungene Auftaktveranstaltung auf dem eigenen Vereinsgelände, wenngleich die Marktoberdorfer Fahrer ob ihrer Nervosität mehr auf Sicherheit bedacht fuhren. Die nächste Veranstaltung richtet der MSC dann am 29. Juli mit der südbayerischen Mannschaftsmeisterschaft aus.

5. Allgärundenlauf MSC Obergünzburg

Am letzten Sonntag der Pfingstferien lud der MSC Obergünzburg zum Rennen auf dem Verkehrsübungsplatz ein. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die neuen Karts des Vereins zum ersten mal im Wettbewerb genutzt.OBG2018b

Auf einem schwierig zu lenkenden Kurs taten sich die beiden K1 Fahrer des MSC Marktoberdorf sichtlich schwer, und so wurde Nick mit 10 Strafsekunden 13. und Tobias mit 30 Sekunden 15.
Wenig Probleme bereitete der Kurs in der K2 Julia, die fehlerfrei und schnell war und sich dadurch als 3. einen verdienten Platz auf dem Podest sicherte. Auch Maxi war gut unterwegs, hatte jedoch im ersten Lauf eine Pylone und belegte Platz 6. Domenik rundete das gute Ergebnis in der K2 ab und wurde durch einen fehlerfreien Lauf 7.
In der K3 gab Markus ordentlich Gas, blieb fehlerfrei und landete auf Platz 5. Yanic war ebenfalls gut unterwegs, lenkte im ersten Lauf jedoch kurz vor dem Ziel zu früh ein und schmiss eine Pylone. Durch einen schnellen, fehlerfreien 2. Lauf wurde er letztendlich 8. Fabienne hatte im ersten Lauf ebenfalls eine Pylone und errang Platz 14.
Elias war in der K5 eigentlich der schnellste Fahrer, hatte jedoch im ersten Lauf einen Verbremser und so landete er auf Platz 4.
In der K6 schließlich war Markus super unterwegs, jedoch erwischte auch er im ersten Lauf eine Pylone und musste sich mit Platz 2 zufrieden geben.
Insgesamt war das Rennen in Obergünzburg eine gute Vorbereitung für das Heimrennen des MSC Marktoberdorf am kommenden Sonntag. Dieses findet dieses Jahr zum ersten Mal auf dem vereinseigenem Trainingsgelände in Geisenried statt.

2. Regionallauf MSC Al Corsa

Am vergangenen Wochenende fand beim MSC Al Corsa in Ulm der 2. Regionallauf dieser Saison statt. bei wechselhaftem Wetter aber insgesamt trockenen Streckenverhältnissen mussten die Kartslalomfahrer wieder Punkte sammeln um sich für die südbayerische Meisterschaft zu qualifizieren.
Fabian zeigte in der Klasse 1 wieder eine solide Leistung und wurde mit 2 Strafsekunden 9. Etwas mehr Strafsekunden, nämlich 6, fuhr Nick ein und erreichte den 16. Platz. Auch Tobias gewinnt zunehmend an Sicherheit, hatte nur eine Pylone, und wurde mit zwei vorsichtigen Läufen 20.
in der K2 war diesmal der Maxi der beste Fahrer des MSC, er belegte Rang 16, da er im zweiten Lauf 2 Pylonen erwischte. Ebenfalls 2 Pylonen hatte Julia und landete auf dem 18. Rang. Viel Pech hatte Domenik, der sich durch 10 Strafsekunden mit Platz 22 begnügen musste.
Bei der K3 gab es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Markus und Yanic um Platz 7 das Yanic um 29 Hundertstel für sich entscheiden konnte. Fabienne musste im 2. Lauf 4 Strafsekunden hinnehmen was zu Platz 22 führte.
Elias in der K5 war ebenfalls im 2. Lauf nicht fehlerfrei, hatte eine Pylone und wurde 10.
Bei der K6 schließlich erwischte auch Markus im ersten Durchgang die allerletzte Pylone vor dem Ziel, schaffte es aber trotzdem auf Platz 3.
Insgesamt waren bei diesem Regionallauf viele Pylonen gefallen, ohne die noch bessere Platzierungen für den MSC möglich gewesen wären. Trotzdem zeigt sich , dass die Marktoberdorfer Fahrer auch bei einem starken MSC Al Corsa nicht verstecken brauchen.

3. Allgäurundenlauf - Scuderia Kempten

Diesen Sonntag war der MSC Marktoberdorf bei der Scuderia Kempten zu Gast. Auf dem ehemaligen Militärgelände in der Riederau fand bei sonnigem Wetter der 3. Lauf zur Allgäurunde statt.
Es ging wie üblich mit der Klasse 1 los und hier fuhr Fabian sehr gut und erreichte Platz 10, Ebenfalls gut dabei war Nick, der fehlerfrei blieb und Rang 13 belegte. Auch Tobias hatte einen guten ersten Lauf, im 2. jedoch zu viele Strafsekunden, so dass er als 20. gewertet wurde.
Bei der Klasse 2 schaffte es Julia trotz einer Pylone auf Platz 6, Maxi mit einem fehlerfreien Lauf wurde 8., direkt gefolgt von Domenik auf Platz 9, der ebenfalls fehlerfrei fuhr.
In der K3 erreichte Yanic mit guten Zeiten und 2 fehlerfreien Läufen Platz 4, Markus hatte im ersten Lauf eine Pylone und wurde 13., Fabienne hatte ebenfalls im ersten Lauf eine Pylone und landete auf Platz 21.
Nach der in dieser Saison für den MSC üblichen Pause in der K4 konnte diesen Sonntag Elias wieder in der K5 starten und ging es vorsichtig an, blieb fehlerfrei und wurde 5.
Schließlich bestätigte Markus in der K6 seine Top-Form in dieser Saison und wurde, nicht zuletzt wegen einem extrem starken 2. Lauf wieder Klassensieger.

© MSC Marktoberdorf 2009-2018