• Header 04

Jahresabschlussfeier des MSC Marktoberdorf

Die Jahresabschlussfeier des MSC Marktoberdorf, die wie immer gut besucht war, fand dieses Jahr im Restaurant zum Sailer statt.
Wie gewohnt führten Jessica Herbein und Markus Preisinger durch den Abend. Es begann mit dem Jahresrückblick der Veranstaltungen, Tätigkeiten sowie natürlich der sportlichen Erfolge des MSC Marktoberdorf und seiner Mitglieder. Im Anschluss folgte die Ehrung für besondere Verdienste, die diesmal Uschi Heumann und Tobias Haas erhielten. Es folgte die Ehrung des Clubmeisters, die diesmal Maxi Brix erhielt. Zum Abschluss gab es von den beiden Moderatoren noch einen Ausblick auf das Jahr 2020, das wieder viele spannende Termine im Bereich des Motorsports bietet.MSC Marktoberdorf Clubmeister 2019 web

Gesamtsiegerehrung der Allgäurunde

Mitte November erfolgte zum Abschluss der Allgäurunde die Gesamtsiegerehrung beim RC Günzburg.
2019allgaeurd MSC gesamtHier wurden alle Fahrer und Fahrerinnen die regelmäßig an den Allgäurundenrennen teilnahmen geehrt. Klassenweise wurden sie nach Platzierung aufgerufen.
Für den MSC Marktoberdorf waren dies in der Klasse 1 Tobias Eltrich mit Platz 10 und Nick Jochum mit Platz 9.
In der Klasse 2 erreichte nur Maxi Brix die Wertung, er kam dafür aber mit Platz 3 aufs Podest.
Domenik Vendt war leider verhindert, nichtsdestotrotz wurde er 16. in der Klasse 3. Julia Heumann kam auf den 5. Platz.
Bei der Klasse 4 kamen alle Fahrer des MSC unter die Top Ten. Fabienne Liseau wurde 10., Markus Heumann kam auf Platz 7 und Yanic Thomasini verpasste mit Platz 4 knapp die Podestplätze.
In der K5 gab es diese Saison keinen Marktoberdorfer Fahrer in der Wertung, dafür errang Markus Kovalik in seinem letzten Jahr in der Klasse 6 den Klassensieg.
Auch in der Klasse E, der Klasse der Fahrer, die altersmäßig nicht mehr dem Jugendkart zugeordnet werden können, gab es zwei Fahrer des MSC Marktoberdorf. Roger Liseau schrammte mit Platz 4 knapp am Stockerl vorbei, Jessica Herbein schaffte es auf den 2. Platz.
Knapp vorbei am Podestplatz ging es auch in der Gesamtwertung, die den MSC als viertbesten Verein auswies.


Damit endet die Saison 2019, es wird bei entsprechender Witterung noch das ein oder andere Training stattfinden und im Frühjahr beginnen dann die Vorbereitungen für die kommende Saison, dann mit nagelneuen Karts von MACH 1, über die wir noch an anderer Stelle berichten werden.

Bayerische Kartslalom Meisterschaft in Passau

Zur Jugendkartslalom Meisterschaft des bayerischen Motorsportverbands hatten sich 3 Fahrer des MSC Marktoberdorf qualifiziert.2019 BMV Maxi

Maximilian Brix, Julia Heumann und Yanic Thomasini reisten für ein Wochenende ins niederbayerische Passau um sich zwei Tage lang mit den besten Kartslalomfahrern zu messen.


Der erste Tag begann regnerisch und Maxi kam in der Altersklasse 2 richtig gut in Fahrt, so dass er nach dem ersten Wertungsdurchgang auf Platz 2 lag. Im zweiten Durchgang erwischte er jedoch an der Kreiselausfahrt eine Pylone und beendete den ersten Tag mit Platz 20.
2019 BMV JuliaIn der Klasse 3 fuhr Julia in beiden Läufen solide und fehlerfrei, was sie am Ende des Tages ebenfalls auf Position 20 brachte.
Yanic tat sich in Klasse 4 sowohl mit der Strecke als auch den Karts merklich schwer und hatte nur durchschnittliche Rundenzeiten. Zusätzlich kassierte er noch 2 Strafsekunden für eine umgeworfene Pylone, was für ihn zunächst Platz 31 bedeutete.
Am zweiten Tag blieb Maxi fehlerfrei und konnte sich dadurch auf Platz 16 verbessern.
Auch Julia fuhr wieder fehlerfrei und flott und kam dadurch auf einen hervorragenden 11. Platz.
Yanic war am zweiten Tag wieder vom Pech verfolgt, hatte noch eine Pylone, konnte sich in der Gesamtwertung aber noch auf Position 28 vorarbeiten.2019 BMV Yanic
Die Fahrer des MSC Marktoberdorf konnten in Passau sehen, wo sie im bayernweiten Vergleich stehen, und wo sie noch weiter arbeiten müssen. Jedoch konnte insbesondere Julia auch zeigen, dass sie bei den guten Fahrern mithalten kann.

Drei MSC Fahrer qualifizieren sich für bayerische Meisterschaft

Team bayerische2019 2Durch ihre guten Leistungen während der ganzen Saison 2019 haben es drei Fahrer des MSC Marktoberdorf geschafft, sich für die bayerische Meisterschaft bei der MSG Bayerischer Wald Hutthurm in Passau am letzten Septemberwochenende zu qualifizieren.
Es sind dies in der Klasse 2 Maximilian Brix, in der Klasse 3 Julia Heumann sowie Yanic Thomasini in der Klasse 4.
Im Vorfeld absolvieren sie noch ein intensives Training, um mit den besten Fahrern Bayerns mitzuhalten.
Wir drücken ihnen an dieser Stelle die Daumen und wünschen viel Erfolg.

MSC Marktoberdorf ist schwäbischer Vizemeister

P2 Mannschaft schwaeb EndlaufAm 15. September fand die schwäbische Kart-Slalom-Meisterschaft beim MSC Al-Corsa in Ulm statt. Es war eine der letzten Gelegenheiten für die Fahrer und Fahrerinnen ihr Können unter Beweis zu stellen.

Los ging es diesmal mit der Klasse 4 und im Gegensatz zu dem sonst üblichen Ablauf mit einer Trainings- und zwei Wertungsrunden wurden vier Runden gefahren und die zwei Besten gewertet. Fabienne wurde mit dem schnellen Kurs mit seinen harten Bremspunkten nicht warm, erreichte aber dennoch Platz 12. Ebenfalls vorsichtig fuhr Markus, für ihn sprang Platz 8 raus. Yanic war an den beiden Führenden nah dran und erreichte als 3. einen Platz auf dem Podest.
In der Klasse 6 Kam Markus, der am Vortag noch auf der bayerischen Superkart Meisterschaft fuhr, ebenfalls auf den dritten Platz.
Es folgte die Klasse 1, hier musste Dejan, unser neuer Fahrer, bei seinem ersten rennen überhaupt noch etwas mit den engen stellen Kämpfen und wurde 21. Gut in Fahrt kam nach der Sommerpause Timo, er wurde 13. Ebenfalls gut unterwegs waren die "alten Hasen" in der K1, nämlich Tobias und Nick. Sie wurden mit einer halben Sekunde Abstand 8. (Tobias) und 7.(Nick).
In der K2 hatte Maxi auf den ersten beiden Runden seine Schwierigkeiten, drehte dann aber voll auf und gewann seine Klasse.
in der Klasse 3 schließlich fuhr Domenik fehlerfrei, musste aber mit den wenden kämpfen und erreichte Platz 13. Julia wurde immer schneller, übersah allerdings zwei Mal den kegel an der Kreiselausfahrt und landete schließlich auf dem 8. Platz.
Durch die Podestplätze von Yanic, Markus und Maxi gelang es dem MSC Marktoberdorf den Vizetitel nach Hause zu bringen.
Die meisten Fahrer des MSC haben damit die Wettbewerbssaison 2019 abgeschlossen, sie trainieren aber natürlich noch weiter um im nächsten Jahr wieder voll angreifen zu können. Für Maxi, Julia und Yanic heißt es hingegen noch sich auf die bayerische Meisterschaft vorzubereiten, die am letzten Septemberwochenende bei der MSG Bayerischer Wald Hutthurm in Passau stattfindet.

Südbayerische Mannschaftsmeisterschaft beim KC Eggenfelden

Als letzte Veranstaltung vor der Sommerpause fand beim KC Eggenfelden die südbayerische ADAC Kartslalom Mannschafts-Meisterschaft statt.Mannsch2019 02
Bei bedecktem Himmel startete die Klasse 6 als erstes. Hier war Markus Kovalik schnell unterwegs, schmiss jedoch in Lauf 2 eine Pylone. Trotzdem erreichte er Platz 4.
Im Anschluss folgte das Geburtstagskind Nick Jochum. Er absolvierte den Parcours fehlerfrei und kam ebenfalls auf den 4. Platz.
Probleme mit der Strecke hatte Maxi Brix. Er hatte zwar gute Rundenzeiten, musste sich aber im ersten Lauf mit 6, im Zweiten mit 8 Strafsekunden abfinden, was insgesamt den 21. Platz bedeutete.
In der Klasse 3 war auch Julia Heumann nicht fehlerfrei, Bei vor allem in Lauf 2 guten Zeiten kamen 8 Strafsekunden hinzu und Julia wurde ebenfalls 21.
Yanic Thomasini legte einen guten ersten Lauf hin, aber auch ihm gelang es nicht fehlerfrei zu bleiben, er schmiss beim zweiten Durchlauf 2 Pylonen und erreichte Platz 11.
Niclas Sturm komplettierte in der Klasse 5 die Mannschaft des MSC Marktoberdorf. Da er im Vorfeld keine Gelegenheit hatte zu trainieren, ereilten auch ihn mehrere Pylonenfehler. Trotzdem war er mit den Zeiten nicht schlecht und kam auf den 18. Platz.
Im Mannschaftsergebnis bedeutete dies Platz 11 für den MSC Marktoberdorf von 23 angetretenen Vereinen.
Mannsch2019 01Es zeigte sich auch hier, dass die Fahrer des MSC mit den Zeiten gut mithalten können, zu viele Fehler verhinderten jedoch ein besseres Ergebnis.

Südbayerische ADAC Kartslalom Meisterschaft mit Marktoberdorfer Beteiligung

Am 20. und 21. Juli fand die südbayerische ADAC Kartslalom Meisterschaft in Sonthofen statt.
Mit Markus Kowalik und Julia Heumann konnten sich zwei Fahrer des MSC Marktoberdorf dafür qualifizieren.
Am Samstag erwartete die Teilnehmer bei schönem Wetter ein Parcours, der wenig flüssig zu durchfahren war und immer wieder Übungen außerhalb der Fahrlinie aufwies.
Wie bei den südbayerischen Endläufen üblich, startete als erstes die Klasse 6. Markus hatte hier eine ausgezeichnete Trainingszeit, hatte jedoch in den Wertungsläufen im Wechseltor Steher und war nach dem erste Tag auf Platz 5.
Auch Julia in der Klasse 3 war von der Geschwindigkeit vorne mit dabei, jedoch war das Wechseltor ein Handicap, bei dem sie zu früh einlenkte und in den beiden Wertungsläufen eine Pylone umschmiss. Das bedeutete für sie nach dem ersten Tag Platz 28.
Der zweite Tag hielt für die Fahrer einen flüssig zu durchfahrenden Kurs vor, begann jedoch Für die Klasse 6 mit Regen.
Hier hatte Markus in beiden Läufen sehr gute Zeiten durch die es ihm gelang, sich in der Gesamtwertung auf den 4. Platz zu verbessern.
Auch Julia hatte, auf mittlerweile abgetrockneter Strecke, sehr gute Zeiten gefahren, erwischte jedoch im zweiten Lauf eine Pylone im Ypsilon. Sie verbesserte sich in der Gesamtwertung auf den 24. Platz.
Es zeit sich, das Fahrer des MSC Marktoberdorf auch im überregionalen Vergleich bei den Zeiten vorne mit dabei sind. Wenn sie diese ohne Fehler ins Ziel bringen sind sie auf alle Fälle Anwärter auf einen Podiumsplatz.

 

Regionallauf beim RT Königsbrunn

Nach den Pfingstferien waren die Kartslalomfahrer beim RT Königsbrunn zu Gast. Bei Temperaturen von über 30°C wurde dort der 4. Qualifikationslauf zur südbayerischen Kartslalommeisterschaft ausgetragen.

Es gingen diesmal zuerst die Fahrer der Klasse 6 an den Start. Hier zeigte Markus wieder sein Können, allerdings kostete ein Verbremser ihm den Klassensieg und wurde 2.
Während danach die Klasse 5 fuhr, die ohne Marktoberdorfer Beteiligung stattfand, konnten sich die Fahrer der Klasse 1 auf ihren Start vorbereiten. Gut gelungen ist das Nick, der fehlerfrei einen sehr guten 4. Platz erreichte. Auch Tobias war gut dabei, ihn kosteten jedoch 2 Strafsekunden eine bessere Platzierung, er wurde 8. Ohne Strafsekunden gelang es unserem Neuzugang Timo einen 23. Platz heraus zu fahren.
Bei der K2 erwischte Maxi im ersten Lauf einen Kegel, durch seine wie immer hervorragenden Rundenzeiten wurde er trotzdem noch 5.
In der Klasse 3 hatte Julia einen ziemlichen Steher, und schaffte es dadurch trotz fehlerfreiem Lauf nur auf Platz 10. Ebenfalls fehlerfrei fuhr Domenik, war dabei aber zu vorsichtig und kam auf Platz 13.
Als letzte gingen dann diesmal die K4 Fahrer an den Start. Hier blieb Fabienne fehlerfrei und wurde 12. Yanic hatte im ersten Lauf 2 Pylonen und kam auf Platz 15. Pech hatte schließlich Markus, bei dem sich im zweiten Lauf eine Pylone im Kart verfing und wurde 23.

Insgesamt zeigten die MSC Fahrer dieses Mal nicht ihr ganzes Potential, was es für den einen oder anderen schwer macht, sich noch für die Südbayerische zu qualifizieren. Wem es gelingt und wem nicht, wird sich dann am Kommenden Wochenende bei der MSG Blaichach zeigen.

2. Regionallauf bei der Scuderia Lechfeld

Auch diesen Sonntag gab es wieder ein Kartrennen - es war der 2. Lauf zur südbayerischen Qualifikation bei der Scuderia Lechfeld.
Hier ging es mit geänderter Klassenreihung los, es startetet die Klasse 5 vor der Klasse 6. Hier war Markus schnell unterwegs, musste jedoch bei einer Wende etwas korrigieren und verlor etwas Zeit, so dass es um 4 Hundertstel nicht für den Sieg reichte und er knapp auf Platz 2 landete. Elias hatte im 2. Lauf 4 Strafsekunden und kam auf den 4. Platz.
Danach ging es mit der üblichen Reihenfolge der Klassen weiter.
In der K 1 war Nick von den Zeiten her gut unterwegs, verbremste sich jedoch und warf eine Pylone. Damit landete er auf Platz 9. Tobias wollte etwas zuviel und erwischte im ersten Lauf 5 Pylonen. Zusätzlich mit einer Pylone aus Lauf Zwei ergab das für ihn Platz 14.
Pech hatte Maxi in der Klasse 2. Er fuhr im ersten Lauf eine Mega Zeit, durch einen defekt an der Zeitmessung musste der erste Lauf jedoch wiederholt werden und er konnte beim zweiten Mal seine Zeit nicht wiederholen. Des weiteren kassierte er im zweiten lauf noch 2 Strafsekunden und wurde dadurch 10.
Julia fuhr in der K3 zweimal auf Sicherheit und wurde durch ihre beiden fehlerfreien Läufe Sechste. Auch Domenik blieb fehlerfrei, verlor jedoch durch einen Verbremser etwas zeit und kam auf Platz 13.
In der K4 machte auch Yanic keine Experimente und blieb zweimal fehlerfrei, was ihm den 5. Platz bescherte. Auch Markus blieb fehlerfrei, hatte jedoch das Pech, dass es bei ihm im 2. Lauf zu Regnen begann und er die Zeiten der Fahrer im Trockenen nicht mehr erreichen konnte. Auch Fabienne kämpfte mit dem Regen, sie hatte ausserdem 4 Strafsekunden und wurde 21.

Allgäurundenläufe beim MSC Obergünzburg und RC Günzburg

MSC Obergünzburg 2019

Vorletzten Sonntag fand in Obergünzburg der 4. Lauf zur Allgäurunde statt.
Bei in dieser Form noch nie dagewesenem Schneefall mussten die Fahrer zeigen, wie sie sich mit ungewohnten Witterungsverhältnissen arrangieren konnten.
Unsere Klasse 1 Fahrer hatten dabei Kein Problem. Nick wurde mit 4 Strafsekunden nur knapp das Podest und wurde Vierter, Tobias landete trotz 8 Strafsekunden auf einem guten sechsten Platz.
Etwas schwerer tat sich Maxi, der pro Lauf eine Pylone warf und auf Platz 15 kam.
In der Klasse 3 wurde Julia 9., da auch sie eine Pylone hatte, Domenik mit 10 Strafsekunden erreichte den 16. Platz.
Ebenfalls nicht fehlerfrei blieben alle unsere K4 Fahrer. Als hätten sie sich abgesprochen schmissen sie alle im 2. Lauf eine Pylone und landeten so hintereinander auf Platz 6 (Markus), Platz 7 (Yanic) und Platz 8 (Fabienne).
Auch unser letzter Fahrer, Markus in der K6 handelte sich 2 Strafsekunden ein und wurde 3.
Zusammenfassend muss man feststellen, dass dieses Mal kein Marktoberdorfer Fahrer fehlerfrei bleib, und deshalb auch nur ein Podestplatz für den MSC abfiel.

 

Schneefrei ging es dann eine Woche später beim RC Günzburg an den Start.
Hier hatte in der K1 Tobias im ersten Lauf 6 Strafsekunden und wurde Siebter. Nick hatte ebenfalls 6 Strafsekunden und kam auf den zehnten Platz.
Überzeugend fuhr Maxi in der K2. Er blieb ohne Fehler und kam auf Platz 2.
Fehlerfrei fuhren auch unsere K3 Fahrer, allerdings fehlte da das letzte Quäntchen Speed. So landete Julia auf Platz 9 und Domenik auf dem 12. Platz.
Fehlerfrei ging es in der Klasse 4 mit Markus weiter. Er errang dadurch den 4. Platz. Etwas schlechter lief es für Fabienne, die insgesamt 3 Pylonen erwischte und auf Platz 11 kam. Yanic schließlich räumte im ersten Lauf des deutsche Eck komplett ab und wurde mit 14 Strafsekunden 15.
Markus kassierte in der K6 ebenfalls einen Kegel und verpasste dadurch den ersten Platz und landete auf Platz 2.

 

© MSC Marktoberdorf 2009-2019