• Header 04

2. Regionallauf bei der Scuderia Lechfeld

Auch diesen Sonntag gab es wieder ein Kartrennen - es war der 2. Lauf zur südbayerischen Qualifikation bei der Scuderia Lechfeld.
Hier ging es mit geänderter Klassenreihung los, es startetet die Klasse 5 vor der Klasse 6. Hier war Markus schnell unterwegs, musste jedoch bei einer Wende etwas korrigieren und verlor etwas Zeit, so dass es um 4 Hundertstel nicht für den Sieg reichte und er knapp auf Platz 2 landete. Elias hatte im 2. Lauf 4 Strafsekunden und kam auf den 4. Platz.
Danach ging es mit der üblichen Reihenfolge der Klassen weiter.
In der K 1 war Nick von den Zeiten her gut unterwegs, verbremste sich jedoch und warf eine Pylone. Damit landete er auf Platz 9. Tobias wollte etwas zuviel und erwischte im ersten Lauf 5 Pylonen. Zusätzlich mit einer Pylone aus Lauf Zwei ergab das für ihn Platz 14.
Pech hatte Maxi in der Klasse 2. Er fuhr im ersten Lauf eine Mega Zeit, durch einen defekt an der Zeitmessung musste der erste Lauf jedoch wiederholt werden und er konnte beim zweiten Mal seine Zeit nicht wiederholen. Des weiteren kassierte er im zweiten lauf noch 2 Strafsekunden und wurde dadurch 10.
Julia fuhr in der K3 zweimal auf Sicherheit und wurde durch ihre beiden fehlerfreien Läufe Sechste. Auch Domenik blieb fehlerfrei, verlor jedoch durch einen Verbremser etwas zeit und kam auf Platz 13.
In der K4 machte auch Yanic keine Experimente und blieb zweimal fehlerfrei, was ihm den 5. Platz bescherte. Auch Markus blieb fehlerfrei, hatte jedoch das Pech, dass es bei ihm im 2. Lauf zu Regnen begann und er die Zeiten der Fahrer im Trockenen nicht mehr erreichen konnte. Auch Fabienne kämpfte mit dem Regen, sie hatte ausserdem 4 Strafsekunden und wurde 21.

Allgäurundenläufe beim MSC Obergünzburg und RC Günzburg

MSC Obergünzburg 2019

Vorletzten Sonntag fand in Obergünzburg der 4. Lauf zur Allgäurunde statt.
Bei in dieser Form noch nie dagewesenem Schneefall mussten die Fahrer zeigen, wie sie sich mit ungewohnten Witterungsverhältnissen arrangieren konnten.
Unsere Klasse 1 Fahrer hatten dabei Kein Problem. Nick wurde mit 4 Strafsekunden nur knapp das Podest und wurde Vierter, Tobias landete trotz 8 Strafsekunden auf einem guten sechsten Platz.
Etwas schwerer tat sich Maxi, der pro Lauf eine Pylone warf und auf Platz 15 kam.
In der Klasse 3 wurde Julia 9., da auch sie eine Pylone hatte, Domenik mit 10 Strafsekunden erreichte den 16. Platz.
Ebenfalls nicht fehlerfrei blieben alle unsere K4 Fahrer. Als hätten sie sich abgesprochen schmissen sie alle im 2. Lauf eine Pylone und landeten so hintereinander auf Platz 6 (Markus), Platz 7 (Yanic) und Platz 8 (Fabienne).
Auch unser letzter Fahrer, Markus in der K6 handelte sich 2 Strafsekunden ein und wurde 3.
Zusammenfassend muss man feststellen, dass dieses Mal kein Marktoberdorfer Fahrer fehlerfrei bleib, und deshalb auch nur ein Podestplatz für den MSC abfiel.

 

Schneefrei ging es dann eine Woche später beim RC Günzburg an den Start.
Hier hatte in der K1 Tobias im ersten Lauf 6 Strafsekunden und wurde Siebter. Nick hatte ebenfalls 6 Strafsekunden und kam auf den zehnten Platz.
Überzeugend fuhr Maxi in der K2. Er blieb ohne Fehler und kam auf Platz 2.
Fehlerfrei fuhren auch unsere K3 Fahrer, allerdings fehlte da das letzte Quäntchen Speed. So landete Julia auf Platz 9 und Domenik auf dem 12. Platz.
Fehlerfrei ging es in der Klasse 4 mit Markus weiter. Er errang dadurch den 4. Platz. Etwas schlechter lief es für Fabienne, die insgesamt 3 Pylonen erwischte und auf Platz 11 kam. Yanic schließlich räumte im ersten Lauf des deutsche Eck komplett ab und wurde mit 14 Strafsekunden 15.
Markus kassierte in der K6 ebenfalls einen Kegel und verpasste dadurch den ersten Platz und landete auf Platz 2.

 

Heimrennen beim MSC Marktoberdorf

Am Maifeiertag richtete der MSC Marktoberdorf sein diesjähriges Heimrennen aus.
Obwohl es kein Regionallauf war, war die Teilnehmerzahl außerordentlich groß, scheinbar hatten sich die Veranstaltungen des letzten Jahres positiv herumgesprochen. Das sonnige Wetter tat sein übriges dazu.IMG 20190509 WA0003

Von sportlicher Seite gibt es in der Klasse eins zu vermelden das Nick und Tobias immer besser in Fahrt kommen. Durch die Anspannung beim Heimrennen blieben sie zwar nicht fehlerfrei, Nick fuhr aber mit 6 Strafsekunden auf Platz 6 und Tobias schaffte es trotz 12 Strafsekunden immer noch auf den 10. Platz.
Maxi, unser einziger Klasse 2 Fahrer, blieb fehlerfrei und erzielte einen hervorragenden 2. Platz.

 

 


IMG 20190509 WA0010In der Klasse 3 erwischt Julia im 2. Lauf eine Pylone und wurde 7.  Domenik hatte ebenfalls eine Pylone, fuhr aber insgesamt etwas zurückhaltend und wurde 17.

 

 

 

 

 

 

 



IMG 20190509 WA0015

Weniger Zurückhaltung zeigte Yanic in der Klasse 4. Er errang mit Topzeiten und zwei fehlerfreien Läufen den Klassensieg. Markus musste im ersten Lauf eine Pylone hinnehmen, wurde aber aufgrund seiner guten Laufzeiten noch 5., zwei Plätze vor Fabienne, die ebenfalls 2 Strafsekunden hatte.

 

 

 

 

 

IMG 20190509 WA0014Für die Klasse 5 konnte der MSC auch diese Jahr wieder Niclas Sturm gewinnen, der mit nur einem Nachmittag Training fehlerfrei auf den 5. Platz fuhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG 20190509 WA0020

In der Klasse 6 kämpften beide MSC Fahrer um den obersten Platz auf dem Podest, den schließlich Markus errang, dicht gefolgt von Elias auf dem zweiten Platz.

 

 

 

 

 

 

 

IMG 20190509 WA0022In der Klasse E, also der Klasse der älteren und Just For Fun Fahrer, gelang Jessica ein zweiter Platz. Die weiteren MSC Fahrer und Fahrerinnen waren Roger(5.), Olli(12.), Jürgen(13.), Michael(15.), Josie(16.) und Tanja(17.).

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt konnte der MSC Marktoberdorf wieder sein Können bei Kartrennen zeigen und bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern sowie den zahlreichen Teilnehmern für dieses reibungslose Veranstaltung.

Saisonauftakt bei Rallye-Racing Reutti

Nach der Winterpause ging es am letzten Wochenende endlich wieder los mit dem Jugendkartslalom.
Den Auftakt richtete Rallye-Racing Reutti dieses Jahr auf einem neuen Platz aus.
Julia RRR 2019

Zu Beginn der Klasse 1 wurden am Parcours noch ein paar Änderungen getätigt, damit die Streckenführung gerade für die jüngsten Fahrer besser ersichtlich ist. Dadurch musste Nick am Start recht lange warten, ist gut gefahren aber lies im ersten Lauf eine Wende aus und wurde trotz diesem Torfehler 11. Ebenfalls gut gefahren ist Tobias, der mit 6 Strafsekunden auf den 8. Platz kam.

Bei der Klasse 3 hat Domenik Pech und erwischte im 2. Lauf eine Pylone, was ihn auf den 13. Platz brachte. Julia war sehr gut dabei, blieb fehlerfrei und wurde 5.

Fabienne RRR 2019

In der Klasse 4 hatte Fabienne kein Glück, erwischte insgesamt 3 Pylonen und wurde 11. Ebenfalls 3 Pylonen kassierte Markus, der aber Top Zeiten fuhr und so noch den 7. Platz erreichte. Ohne Fehler war Yanic unterwegs und kam mit Platz 2 aufs Stockerl.

Den zweiten Stockerlplatz des Tages für den MSC Marktoberdorf erreichte Markus Kovalik, indem er souverän den Sieg in der Klasse 6 einfuhr.

Insgesamt hat der MSC einen brauchbaren Saisonstart hingelegt, hat aber noch Potential, weiter vorne dabei zu sein. Ein paar Wochen Zeit fürs Training sind noch, bis es dann Ende April zum ersten Regionallauf nach Lindau geht.

Nachwuchs für unsere Jugendkartgruppe gesucht

 DSC0036
 
Der MSC Marktoberdorf sucht Nachwuchsfahrer und -fahrerinnen ab 6 Jahren für seine Jugendkart-Gruppe.
 
Benzin im Blut? – dann melde dich bei uns und drehe einige Testrunden mit dem Kart!

 DSC0038

 
 
Was ist Kart Slalom?
Auf unserem großen geteerten Trainingsgelände wird mit Pylonen ein Parcours aufgebaut, der aus verschiedenen Aufgaben besteht. Mit Geschick und Geschwindigkeit sind die Tore, Gassen, Kreisel und Schweizer Slalom möglichst fehlerfrei zu durchfahren. Ein Wettbewerb besteht aus einem Trainingslauf und zwei Wertungsläufen. Für das Umwerfen oder Verschieben von Pylonen aus der Markierung gibt es Strafsekunden, die zur Fahrzeit addiert werden. Die Karts sind mit einem bis zu 6,5 PS starken Industrie-Viertakt-Motor, Seitenkästen, Frontspoiler und Kettenschutz ausgerüstet.

Was soll mit dem Kart Sport erreicht werden?
Die Beherrschung eines Fahrzeugs, Übersicht und Reaktionsschnelligkeit. Drei Dinge, die im Straßenverkehr oftmals entscheidend sein können. Für die Kinder und Jugendlichen ist der Kartslalom eine ideale Gelegenheit, sich die Eigenschaften schon im Schulalter anzueignen. Bei den Kartslaloms steht zunächst einmal nicht das Tempo im Vordergrund.
Die sichere Beherrschung des Sportgeräts hat oberste Priorität.

Was bieten wir als Motorsportclub Marktoberdorf an?
Der MSC Marktoberdorf pflegt seit Jahrzehnten eine funktionierende Jugendgruppe im Kartslalom, welche mittlerweile von zwei jungen Trainern betreut wird. Das wöchentliche Training zielt speziell auf die Fähigkeiten der Kinder ab und basiert immer auf dem Spaß an der Sache. Die Erfolge der letzten Jahre, unter anderen viele Teilnahmen an Südbayerischen, Bayerischen und sogar Deutschen Meisterschaften, bestätigen uns in unserer Arbeit, weshalb wir unsere Jugendgruppe weiter voran treiben möchten.
 
Interesse?
Dann melde dich bei unserer Sportleiterin Jessica Herbein: 0157-32119388 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Angebot:  Jugend-Kart-Slalom
Training + Wettbewerbe
Zielgruppe: Jungen und Mädchen ab 6 Jahren
Zeit / Häufigkeit der Treffen: wöchentliches Training
ca. 13 Wettbewerbe pro Jahr
Ort / Treffpunkt: MSC-Vereinsgelände in Geisenried
Wünschenswerte  Fähigkeiten oder
 Voraussetzungen:
„Benzin im Blut“
Ehrgeiz
Spaß am Motorsport
Anfallende Kosten: 40 € Mitgliedsbeitrag
8€ Startgebühr je Rennen
Ansprechpartner: Jessica Herbein
015732119388

 DSC0091

Oberdorfer Gaudiwurm

Der Aufstellungsort des diesjährigen Faschingswagen des MSC Marktoberdorf befindet sich beim Toro Rider (ehem. Eisen Fendt) in der Georg-Fischer-Straße gegenüer vom Greinwald. Die Zugnummer lautet Nr. 31.

Zwei Klassensiege für MSC Marktoberdorf in Memmingen

Yanic MMAm letzten Sonntag war der MSC Marktoberdorf in Memmingen zu Gast.
Bei anfangs nassen Streckenverhältnissen taten sich unsere jüngsten Fahrer noch etwas schwer, da sie, bedingt durch den schönen Sommer, kaum Gelegenheit hatten im Nassen zu trainieren. Nick erwischte im zweiten Lauf eine Pylone und wurde 7., Tobias kassierte im zweiten Lauf 12 Strafsekunden und landete auf Platz 14.
In der Klasse 2 starteten unsere Fahrer gleich zu Beginn, wo die Strecke noch nass war, und blieben in beiden Läufen fehlerfrei. Da die Strecke mehr und mehr abtrocknete wurden auch die Zeiten der anderen Fahrer immer besser, trotzdem gelang es am Ende Julia auf Platz 4 und Maxi auf Platz 8 zu landen.
in der nächsthöheren Klasse fuhr Yanic einen fantastischen ersten Lauf, auch der zweite war fehlerfrei und er gewann die Klasse 3. Auch Markus lieferte im ersten Lauf eine solide Leistung ab, hatte im Zweiten jedoch 4 Strafsekunden und wurde 15.
Zum Abschluss gewann auch noch Markus Kovalik die Klasse 6 und machte so diesen Rennsonntag für den MSC Marktoberdorf komplett.
Das Ergebnis zeigt, dass der MSC Marktoberdorf gut gerüstet ist, um diesen Sonntag bei der schwäbischen Meisterschaft in Obergünzburg auf den vorderen Plätzen mitzufahren.

Offizielle Einweihung des Vereinsgeländes des MSC Marktoberdorf

Einweihung Vereinsheim 20180915Am vergangenen Samstag war es für den MSC Marktoberdorf soweit, das Vereinsgelände in Geisenried konnte nach 3-jähriger Bauzeit nun offiziell eingeweiht werden. An Gästen geladen waren neben den Vereinsmitgliedern auch Vertreter des ADAC, der Stadt Marktoberdorf, der Presse sowie Unterstützer und Gönner des MSC Marktoberdorf.
Zur Eröffnung gab es von Jessica Herbein im Namen des Vorstandes einen Überblick über den Tag. Es folgten dann kurze Ansprachen von Carl Singer in seiner Funktion als 3. Bürgermeister der Stadt Marktoberdorf, Herrn Freidhelm Kissel als Vorsitzender des Sportstättenvergabeausschusses des ADAC und Martin Krisam, dem Jugendreferenten des ADAC Südbayern. Bei allen Rednern wurde vor allem Jürgen Herbein als 1. Vorstand herausgestellt, der durch unzählige Arbeitsstunden mit seinen Helfern dieses Trainingsgelände mit Vereinsheim praktisch mit eigenen Händen erbaut hatte. Im Anschluss segnete Diakon Schwarzer das Vereinsgebäude und das Gelände sowie die Anwesenden Personen.
Harry Schmid gab daraufhin, unterstützt von den Fahrern der Kartjugend, einen Überblick über die Entwicklung des Kartgeländes und des Vereinsheims.
Nach dem Mittagessen hatten schließlich die jungen Kartfahrer die Möglichkeit, den anwesenden Gästen in einer Trainingssession zu zeigen, worauf es beim Kartslalom ankommt und wie professionell sie die Karts beherrschen, während man sich noch bei Kaffee und Kuchen zusammen setzte und Erfahrungen austauschte.

(Bericht im Kreisboten zur Eröffnung)

Bayerische Meisterschaft in Hammelburg

Bay Meistersch 2108Am letzten Wochenende der Sommerferien ging es für Yanic mit Markus Kovalik als Trainer nach Hammelburg zur bayerischen Meisterschaft.
Idyllisch inmitten eines Naturschutzgebietes auf einem Weinberg gelegen traten die besten Fahrer aus Bayern gegeneinander an, um den Besten von ihnen zu ermitteln.
Yanic, der sich dieses Jahr als einziger Fahrer des MSC Marktoberdorf qualifizieren konnte, startete am ersten Tag mit solider Leistung und wurde Zehnter. Am zweiten Tag jedoch zeigte er Nerven und schmiss kurz vor dem Ziel eine Pylone. Im zweiten Lauf ging er dann volles Risiko, kassierte dabei ebenfalls eine Pylone und landete auf dem 26. Platz. Obwohl das Ergebnis hätte besser ausfallen können, zeigte sich, das Yanic von der Geschwindigkeit her im vorderen Drittel mitfahren könnte.
Mitzunehmen bleibt die Rennerfahrung, sowie zwei Tage auf einem der schönsten Kartplätze Bayerns.

© MSC Marktoberdorf 2009-2019