• Header 04

Allgäurundenläufe beim MSC Obergünzburg und RC Günzburg

MSC Obergünzburg 2019

Vorletzten Sonntag fand in Obergünzburg der 4. Lauf zur Allgäurunde statt.
Bei in dieser Form noch nie dagewesenem Schneefall mussten die Fahrer zeigen, wie sie sich mit ungewohnten Witterungsverhältnissen arrangieren konnten.
Unsere Klasse 1 Fahrer hatten dabei Kein Problem. Nick wurde mit 4 Strafsekunden nur knapp das Podest und wurde Vierter, Tobias landete trotz 8 Strafsekunden auf einem guten sechsten Platz.
Etwas schwerer tat sich Maxi, der pro Lauf eine Pylone warf und auf Platz 15 kam.
In der Klasse 3 wurde Julia 9., da auch sie eine Pylone hatte, Domenik mit 10 Strafsekunden erreichte den 16. Platz.
Ebenfalls nicht fehlerfrei blieben alle unsere K4 Fahrer. Als hätten sie sich abgesprochen schmissen sie alle im 2. Lauf eine Pylone und landeten so hintereinander auf Platz 6 (Markus), Platz 7 (Yanic) und Platz 8 (Fabienne).
Auch unser letzter Fahrer, Markus in der K6 handelte sich 2 Strafsekunden ein und wurde 3.
Zusammenfassend muss man feststellen, dass dieses Mal kein Marktoberdorfer Fahrer fehlerfrei bleib, und deshalb auch nur ein Podestplatz für den MSC abfiel.

 

Schneefrei ging es dann eine Woche später beim RC Günzburg an den Start.
Hier hatte in der K1 Tobias im ersten Lauf 6 Strafsekunden und wurde Siebter. Nick hatte ebenfalls 6 Strafsekunden und kam auf den zehnten Platz.
Überzeugend fuhr Maxi in der K2. Er blieb ohne Fehler und kam auf Platz 2.
Fehlerfrei fuhren auch unsere K3 Fahrer, allerdings fehlte da das letzte Quäntchen Speed. So landete Julia auf Platz 9 und Domenik auf dem 12. Platz.
Fehlerfrei ging es in der Klasse 4 mit Markus weiter. Er errang dadurch den 4. Platz. Etwas schlechter lief es für Fabienne, die insgesamt 3 Pylonen erwischte und auf Platz 11 kam. Yanic schließlich räumte im ersten Lauf des deutsche Eck komplett ab und wurde mit 14 Strafsekunden 15.
Markus kassierte in der K6 ebenfalls einen Kegel und verpasste dadurch den ersten Platz und landete auf Platz 2.

 

© MSC Marktoberdorf 2009-2019