• Header 04

Südbayerischer Endlauf in Bad Aibling

team suedbayrischeAm letzten Wochende fuhr ein Großteil des Kartfahrer des MSC Marktoberdorf nach Bad Aibling zum diesjärigen sübayerischen Endlauf des ADAC. Hier hatten sie Gelegenheit sich mit den besten Fahrern der anderen südbayerischen Vereine zu messen. Auf dem großzügigen Gelände des AMC Bad Aibling ging es diesmal für zwei Tage mit jeweils zwei Läufen darum, die beste Gesamtzeit aller vier Läufe zu erzielen.
Wie immer startete für ins in der Klasse 1 Maxi. Er hatte am Samstag in den beiden Läufen jeweils einen Kegel, fuhr jedoch wie gewohnt hervorragende zeiten und war damit in der Zwischenwertung Vierter. Am Sonntag hatte er jedoch in Lauf drei 8 Strafsekunden und in lauf Vier nochmal zwei, was ihn in der Gesamtwertung auf Platz Zehn landen ließ. Für seinen ersten großen Wettbewerb eine gute Leistung.
In der nächsthöheren Klasse fuhr Julia in beiden Läufen am ersten Tag fehlerfrei und belegte damit den vorläufigen 15. Platz. Am Sonnte erwischte sie jedoch im allerletzten Lauf zwei Pylonen und konnte sich so nicht weiter verbessern – es blieb für sie bei Platz 15.
Die Klasse 3 wurde für uns durch Yanic vertreten, der jedoch im zweiten lauf einen Kegel schmiss und so Platz sieben am Samstag als Zwischenstand hatte. Am Sonntag jedoch erwischte er in Lauf Drei zwei Kegel und in lauf Vier nochmal vier Kegel, so dass er sich mit Platz 19 begnügen musste – umso bedauerlicher, da seine Laufzeiten ohne die Strafsekunden ausgereicht hätten, mit Abstand die Klasse zu gewinnen.
Mit Nici und Nikolai hatten wir in der K4 gleich zwei Fahrer am Start. Nici fuhr am Samstag in beiden Läufen vorsichtig aber fehlerfrei und wurde 16. Am Tag darauf zeigte er, dass er auch gas geben kann, blieb wieder ohne Fehler, und verbesserte sich auf Platz Neun. Nikolai hatte am Samstag leider in beiden Läufen eine Pylone, was ihm im Zwischenklassement den letzten Platz bescherte. Durch zwei fehlerfreie Läufe am Sonntag konnte er sich allerdings in der Gesamtwertung auf Platz 23 verbessern.
Mit Elias und Moritz schließlich wurden wir in der Klasse 5 von zwei unserer besten Fahrern vertreten. Bei Elias fiel jedoch gleich im ersten Lauf eine Pylone, was ihn auch in der Runde zusätzlich Zeit kostete. Der zweite Lauf war aber fehlerfrei und schnell, und auch am Sonntag gönnte sich Elias keinen weiteren Fehler und wurde Siebter. Unglücklich verlief das Wochende für Moritz, der im ersten Lauf zwei und, nachdem er volles Risiko fuhr, im zweiten Lauf gleich drei Pylonen, und auch am Sonntag hatte Moritz in Lauf Drei eine Pylone und in Lauf Vier vier Pylonen, so dass ihm mit Paltz 18 in der gesmatwertung nur die rote Laterne blieb.
julia suedbInsgesamt war zu sehen, das es einigen unserer Fahrer gelang, das Tempo der besten Fahrer Südbayerns mitzugehen, eine bessere Platzierung aber durch die vielen Pylonenfehler aber verhindert wurde.
Am kommenden Sonntag stehen dann schon wieder einige unserer Fahrer am Start, diesmal in Schrobenhausen bei der südbayerischen Mannschaftsmeisterschaft.
Im Anschluss ist dann erst einmal Sommerpause, bevor es am 9. und 10. September für einige mit der bayerischen Meisterschaft weitergeht.

© MSC Marktoberdorf 2009-2017